Monatsarchiv für Mai 2008

“Wir sind alle heiß auf blau und weiß”

von Jessica am Freitag, den 23. Mai 2008

Am kommenden Sonntag, 25.05.208, wird um 15.00 Uhr in der PGW-Arena das letzte Heimspiel der SF Lotte in der Oberliga Westfalen angepfiffen. Mit einem Heimsieg gegen Erkenschwick und gleichzeitiger Niederlage oder einem Unentschieden von Westfalia Herne gegen den FC Gütersloh kann bereits am Sonntag der Aufstieg in die neue Regionalliga perfekt gemacht werden.

Für diese entscheidende Begegnung haben sich die Sportfreunde wieder einiges einfallen lassen:

Den ganzen Eintrag lesen

Themenwoche: SC Halen 58

von Alexander am Freitag, den 23. Mai 2008

Wie die Zahl im Vereinsnamen schon andeutet, wurde der SC Halen 1958 als reiner Fußballverein gegründet, feiert also sein 50. Jubiläum. In dieser Zeit entwickelte sich der SC immer mehr zu einem Breitensport-Verein, eine Turnhalle kam hinzu und später sogar ein neuer Sportplatz, der viele neue Möglichkeiten bot. Der alte Sportplatz ist inzwischen einem Baugebiet gewichen, dafür ist der neue Sportplatz mit einem Umkleide- und Schulungsraum bestens gerüstet. Rund 600 Mitglieder zählt der Verein, etwa die Hälfte davon kommt aus Wersen.

Über die Jahre gab es immer neue Sparten im Verein, sodass neben dem klassischen Fußball ein sehr vielfältiges und breites Sportangebot entstanden ist. Ob es das Turnen, Gymnastik oder Tanzen sind, Leichtathletik und Tennis oder Badminton und Volleyball, die Auswahl ist groß, für den kleinen Ort. Selbst das Walking hat einzug gefunden. Natürlich macht der Fußball den Großteil der Aktivitäten im Verein aus, was man auch an der dortigen, stark ausgeprägten Jugendarbeit erkennt. Als neuestes Angebot im SC Halen: Wudang Qi Gong, eine chinesische Übung, die ein entspannteres Leben verspricht.

Weitere Informationen zu den ganzen Ansprechpartnern und Übungszeiten gibt es wie immer auf der sehr aktuellen Seite des SC Halen unter www.sc-halen.de.

Auf den Seiten erfährt man auch mehr über die offiziellen Termine im Jubiläumsjahr. So beginnt dieses am 16. August. Bereits kurz danach, am 23. August findet ein Sommerfest auf dem Vereinsgelände und schließlich am 8. November Tanz und Livemusik im Saal der Ratsstuben statt.

Themenwoche: VfL Sportfreunde Lotte

von Jessica am Donnerstag, den 22. Mai 2008

Im Jahr 1929 wurde der Turnverein Lotte mit 40 Mitgliedern gegründet. Zuerst drehte sich alles um die Sportarten Turnen und Handball ehe später auch andere Abteilungen wie z.B. Fußball, Badminton und Judo hinzukamen. 1946 wurde der Vereinsname in Sportfreunde Lotte umgeändert. Aktuell beläuft sich die Mitgliederzahl auf ca. 1350, davon sind 541 Mitglieder zwischen 0 und 18 Jahre.

Auch die sportlichen Angebote der Sportfreunde wurden in letzten Jahrzehnten ständig weiterentwickelt. 1970 kam die Abteilung Bewegungssport, die auch unter den Begriffen “Abeilung 04″ oder “Versehrtentruppe” bekannt ist, hinzu. Diese richtet alljährlich den “Volkslauf Rund um das Lotter Kreuz” aus und befasst sich zudem auch mit der Sportabzeichenabnahme.

Unter dem Motto “…wir machen Kinder stark!” verbergen sich mittlerweile 17 verschiedene Angebote angefangen von der Krabbelgruppe und dem Kinderturnen, bis hin zu Dance4Fans oder Einrad fahren und Jonglieren. Alle Infos zu den Kursen, Trainingszeiten, Übungsleitern etc. finden Sie auch unter www.sf-lotte.de im Bereich SFL Sport.

Das zweite Motto der Sportfreunde lautet “…immer am Ball!” Das dies auch umgesetzt wird spiegelt sich in der guten Jugendarbeit im Fußballbereich wieder, für die zuletzt, auch mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde, ein Kunstrasenplatz auf dem Trainingsgelände im Sportpark am Lotter Kreuz errichtet werden konnte.

Aushängeschild der Sportfreunde ist natürlich nach wie vor die 1. Herren-Fußballmannschaft, die derzeit in der Oberliga Westfalen beheimatet ist und kurz vor der Qualifikation für die neue Regionalliga steht. Nicht zuletzt dadurch sind die Sportfreunde auch über die Grenzen hinaus bekannt und ein Aushängeschild für die Region Lotte geworden.

Blutspenden beim DRK in Wersen am Freitag

von Olaf am Mittwoch, den 21. Mai 2008

Am Freitag 23. Mai ist wieder von 16.30 Uhr bis 20.00 Uhr Gelegenheit, in der Gemeinschaftshauptschule in Wersen Blut zu spenden. Das Team des Ortsvereins Wersen-Büren hofft wieder auf viele aktive Spender und erneut auf eine große Zahl an Erstspendern. Übrigens engagieren sich alle Teammitglieder ehrenamtlich.

Den ganzen Eintrag lesen

Themenwoche: VfL Büren

von Alexander am Mittwoch, den 21. Mai 2008

Kaum älter als 50 Jahre ist der VfL Büren heute. Im Jahr 1956 wurde er von ein paar sportbegeisterten Männern gegründet und entwickelte sich zu einem angesehenen Verein. Wie der Ortsteil Büren, so formte sich auch der Verein durch helfende Hände, viel Engagement und Aufbauarbeit. Schon bald war der Sportplatz fertig, später folgte die Sporthalle. Eine Schattenseite in der Vereinsgeschichte war die Trennung der Turnabteilung vom Verein, wodurch die TG 68 Wersen-Büren entstand. Aber auch das meisterten die Vereinsmitglieder, wodurch der VfL Büren heute ein gewachsender Verein ist.

Die Sparten des VfL gehen von Fußball und Tennis, über Tischtennis und Karate, bis hin zu Nordic Walking und Gymnastik. Die Fußball Herren spielen zusammen mit der Reserve der Sportfreunde Lotte in der Kreisliga A und belegen einen mittleren Rang. Informationen zum Verein, zu den Trainings- und Übungszeiten bekommt man auf der Webseite des VfL Büren unter www.vfl-bueren.de.

Für die knappen Informationen entschuldige ich mich und bedanke mich gleichzeitig bei der Homepage des VfL Büren, auf dessen Informationen mich der Vorstand verwies, leider ohne selber aktiv zu werden, wie bereits von den beiden anderen Vereinen lobenswert getan wurde.

Sportfreunde mit riesem Schritt nach vorne

von Alexander am Dienstag, den 20. Mai 2008

Am Sonntag gewannen die Sportfreunde Lotte auswärts gegen die Hammer Spielvereinigung mit 2:0. Der Jubel nach dem Spiel war riesig, ist man doch einen großen Schritt näher am Aufstieg in die zukünftige Regionalliga. Hier eine kleine Analyse zur neuen Tabellensituation, 2 Spieltage vor dem Saisonende:

Den ganzen Eintrag lesen

Themenwoche: TuS Lotte

von Bruno am Dienstag, den 20. Mai 2008

Seit 1970 gibt es im Ortsteil Alt-Lotte zwei Sportvereine. Der Turn- und Sportverein Lotte (TuS Lotte) hat zur Zeit insgesamt 13 Abteilungen mit rund 600 Mitgliedern. Der Schwerpunkt liegt in den Sportarten Tennis und Volleyball. Die Gymnastikabteilungen haben sich in den letzten Jahren außerordentlich gut entwickelt, sodass die Damengymnastik mittlerweile schon zwei Kurse anbietet. Hier macht sich die demographische Entwicklung positiv bemerkbar.

Der Schwerpunkt der meisten Sportlerinnen und Sportler liegt neben dem Wunsch fit zu werden bzw. zu bleiben, im Spaß am Sport. Es geht nicht primär um Rekorde, Höchstleistungen und Bestmarken, sondern um geselliges Sporttreiben. Positiven Ehrgeiz sieht man freilich schon bei den 1. Mannschaften des Tennis und der Volleyballfrauen, aber auch hier kommt der Spaß nie zu kurz. Das ist etwas, das den TuS auszeichnet.

Ein weiteres Merkmal ist die aktive Jugendarbeit, die teilweise mit sehr großem finanziellen Aufwand betrieben wird. So übernimmt der Verein z.B. die gesamten Hallenkosten für das Wintertraining der Kinder und subventioniert zudem auch das Sommertraining. Ein Ergebnis dieser Vereinspolitik ist, dass der TuS Lotte mit rund 80 Kindern und Jugendlichen deutlich mehr Tenniskindern hat, als Vereine ähnlicher Größe. Durch diese Unterstützung sind die Beiträge so gering, dass der vielbeschworene “Normalverdiener” seine Kinder auch zum Tennis anmelden kann - und das auch tut. Dasselbe gilt auch für vor allem die Abteilung Kinderschwimmen (mehr dazu unter www.tus-lotte.de).

Aktueller Hinweis:

Die Abteilungen Jazzdance, Judo und die vielleicht in Kürze neu dazukommende Abteilung Bogenschießen suchen noch Neuzugänge. Wer Interesse hat, schaut unter www.tus-lotte.de nach, meldet sich bei den Übungsleitern, oder kommt einfach mal so zum Training.

Noch ein Bemerkung: Für TuS-Mitglieder gilt die Regel, dass man nicht nur an einer Abteilung Sport treiben kann, sondern mit einem Beitrag in allen anderen Abteilungen auch! Zusatzkosten entstehen nur beim Tennis (wegen der hohen Kosten dort für die Herrichtung und Unterhaltung der Plätze) und beim Kinderschwimmen (hier sind alleine 4 Betreuer nötig).

Themenwoche: TG 68 Wersen-Büren

von Alexander am Montag, den 19. Mai 2008

Als vor 40 Jahren die Turner des damaligen VfL Büren mit der Vereinspolitik und den -interessen unzufrieden waren, gründeten sie im Jahr 1968 die Turngemeinde 68 Wersen-Büren. Inzwischen 619 Mitglieder sind in dem reinen Hallensportverein aktiv. Mit Übungsgruppen in der Sporthalle Wersen und den Turnhallen in Büren, Halen und Alt-Lotte ist der Verein überall im Ort präsent. Mangelnde Hallenkapazitäten lassen jedoch keine Expansion mehr zu.

Am bekanntesten im Ort ist sicherlich die 1993 gegründete Handballspielgemeinschaft mit den Sportfreunden Lotte, die HSG Lotte. Fast 180 Handballer, der Großteil davon in Jugendmannschaften, ließen schon lange erste Erfolge bei der Annäherung der Sportvereine in der Gemeinde sichtbar werden lassen. Vorstandsgespräche zwischen der TG und dem VfL Büren lassen zudem erkennen, dass sich eine Fusion beider Vereine in naher Zukunft anbahnt.

Wie der Name schon erahnen lässt, dreht sich bei der Turngemeinde viel um Turnen. Das auch Gymnastik angeboten wird, liegt nahe. Viele Fitnessangebote wie Aerobic und Yoga sorgen für Abwechslung. Außerdem gibt es die Abteilungen Tanzen und Volleyball, sowie natürlich Handball in der genannten Spielgemeinschaft.

Genaue Übungs- und Trainingszeiten sowie die Ansprechpartner der einzelnen Abteilungen finden sich auf den Internetseiten der TG 68 Wersen-Büren unter www.tg68-wersen-bueren.de. Die Handballspielgemeinschaft unterhält eine eigene Seite, die unter www.hsg-lotte.de zu erreichen ist.

Für die Informationen über die TG 68 bedanke ich mich beim 1. Vorsitzenden und aktiven Handballspieler Christian Kroll, der seit 1969 dem Verein angehört und die derzeitige Position seit rund 4 Jahren innehält.

5 Jahre Seniorenzentrum “Zwei Eichen” in Lotte

von Alexander am Sonntag, den 18. Mai 2008

Zu einem Tag der offenen Tür lud das Seniorenzentrum “Zwei Eichen” am Sonntag ein. Neben einem bunten Festprogramm konnten sich die Besucher auch über das Angebot des Seniorenzentrums informieren.

Mit einem Festgottesdienst im eigens aufgestellten Zelt begann der Tag, der Bürgermeister und verschiedene Ansprachen rundeten die Eröffnung ab. Ein Posaunenchor und der Männergesangsverein aus Seeste gaben den Takt an, Kinder des Kindergarten, Bauchtanz und die Cheerleader des SFL unterhielten die begeisterten Gäste. Zu diesen zählten, neben den Bewohnern des Seniorenzentrums, Familien und geladene Gäste. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und jede Menge Spielzeug, für den Magen gab es Kaffee und Kuchen, Getränke und das obligatorische Essen, Pommes und Würstchen. “Alles für einen Euro”, so stand es auf den Schildern.

Ergebnisdienst: Hammer SpVg gegen SF Lotte

von Alexander am Sonntag, den 18. Mai 2008

Diesmal ein ganz kurzer Ergebnisdienst vom 32. Spieltag in der Fußball Oberliga. Die Sportfreunde Lotte gewinnen auswärts gegen die Hammer Spielvereinigung mit 2:0!!!

Da Herne gleichzeitig in Erkenschick mit 3:0 gewinnt,  hat Lotte weiterhin 3 Punkte Vorsprung, ist auf einem Aufstiegsplatz und hat den Abstand zu den Hammern auf 6 Punkte erhöht.

Eine ausführliche Analyse erfolgt später.

Die erste Themenwoche im Lotteblog

von Alexander am Sonntag, den 18. Mai 2008

Ab morgen startet die erste Themenwoche im Lotteblog. In den kommenden 5 Tagen werden hier die 5 Sportvereine aus unserer Gemeinde vorgestellt.

Was bieten die Vereine an, welche Schwerpunkte legen Sie? Wie ist die Geschichte der Vereine, welche Entwicklungen wird es in Zukunft geben? Zusammen mit Kontaktdaten und Verweisen wird es eine informative Woche, in der sich jeder Leser des Lotteblogs ein Bild vom Angebot in unserer Gemeinde machen kann. Und wer weiß, möglicherweise ist das Ganze eine Anregung zu neuen sportlichen Betätigungen.

Wir starten am Montag mit der TG 68 Wersen-Büren und erfahren am Dienstag mehr über den TuS Lotte, bevor am Mittwoch der VfL Büren und am Donnerstag die Sportfreunde Lotte dran sind. Freitag wird voraussichtlich über den SC Halen berichtet, jedoch fehlen uns dort bedauerlicher Weise noch Informationen von den Verantwortlichen. Wir hoffen, dass sich das bis dahin geklärt hat.

Ansonsten sei noch gesagt, dass dies nicht die erste und letzte Themenwoche im Lotteblog sein wird. Eine Weitere ist bereits in einem Monat geplant und kann hoffentlich umgesetzt werden.

Bitterer Beigeschmack

von Rolf am Samstag, den 17. Mai 2008

Im Fußballkreis Tecklenburg geht dieses Wochenende der vorletzte Spieltag im Jugendbereich zu ende. Jeder Verein ist bemüht, seine Spiele jetzt zeitgleich durchzuführen, um möglichst der Wettbewerbsverzerrung aus dem Weg zu gehen. Das ist gut so und in der Regel hält sich auch jeder Verein daran, denn Fairness geht vor. Nicht immer ist das möglich, da manchmal andere Spiele aus dem Seniorenbereich Vorrang haben, die Platzkapazitäten an ihre Grenzen stoßen oder ein Rasen wirklich nicht mehr bespielbar ist. Da hat jeder Verständnis für, auch wenn es ärgerlich ist. Denn die Trainer, Betreuer, Eltern und vor allem auch die Kinder halten sich diese Termine frei und nehmen sich nichts anderes vor. Und oft sind die Termine knapp und nachgeholt werden müssen die Spiele alle, meist in den “Englischen Wochen” im März und April. Hinzu kommen im C -und D Jugendbereich die Konfus-Termine und und und….

So und jetzt das Problem auf das ich aufmerksam machen will und nachharke!!

Unsere C2 Jugend hätte am Freitag um 18:00 Uhr zum Auswärtsspiel nach Westerkappeln fahren müssen. Alle haben sich gefreut, es hatte zwar etwas geregnet aber gegen 17:00 Uhr war es trocken und bestes Fußballwetter und absolut gute Platzverhältnisse(auch in Westerkappeln). Aber 3 Stunden vor Spielbeginn wird das Spiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Warum ???

Der Verein hätte diese Partie niemals abgesagt, da die Verantwortlichen sicherlich dieses Geläuf geprüft hätten und dann hätten sie festgestellt, das der Rasen absolut bespielbar gewesen wäre. Aber die Plätze gehören der Gemeinde und der zuständige Angestellte befand diesen Platz eben für unbespielbar. Er muß sich jetzt einige Fragen gefallen lassen.

1. Hat er augenscheinlich gesehen, daß dieser Platz unbespielbar ist oder hat er nur Angst um seinen “16 er”?

2. Hat er Ahnung von der Problematik eines Jugendverbandes, der immer bemüht ist, seine Saison sauber über die Runder zu bekommen?

3. Kennt er den Zeitaufwand von Spielern, Eltern, Trainern und Betreuern und die Probleme auch Arbeitzzeiten und Familienleben zu koordinieren?

Wenn dieser Angestellte alle Fragen mit “ja” beantworten kann, muß er sich den Vorwurf gefallen lassen, nachlässig oder willkürlich gehandelt zu haben. Er täte besser daran, vor einer Platzsperrung genau zu prüfen und abzuwägen, ob dieses wirklich notwendig ist. Ggf hat er auch dafür zu sorgen, das der Rasen in der spielfreien Zeit seine verdiente Regenerationshilfe erfährt. Das dieses passiert, da gehe ich allerdings von aus. Auf jeden Fall ist diese Platzsperrung hüben wie drüben auf absolutes Unverständnis gestoßen, dieses bleibt festzuhalten.

In diesem Sinne und mit sportlichen Grüßen

Rolf Grundke (Jugend-Trainer SF Lotte)

Ein sonniger Wochenrückblick

von Alexander am Samstag, den 17. Mai 2008

Sonne, Sonne, Sonne! Das Pfingstwochenende verwöhnte uns zum ersten Mal in diesem Jahr so richtig mit Sonnenstrahlen. Das nutzen dann am Montag viele Menschen um in Wersen den Mühlentag an der Mühle Bohle zu verbringen. Neben Livemusik und Tanzeinlagen, interessanten Geschichten und Fotos und ganz viel leckerem Essen, zeigte auch der Bürgermeister Rainer Lammers, wer Herr am Zapfhahn ist.

Weniger erfreulich hingegen waren die Geschehnisse beim Velper Schützenfest, beim dem ein Jugendlicher aus Lotte so zusammengeschlagen wurde, dass er in Lebensgefahr schwebte. In Recke fand die daraufhin einberufene Polizeikommission den jugendlichen Täter, der nun in Untersuchungshaft sitzt. Gegen 3 weitere beteiligte Personen aus Mettingen und Recke wird ebenfalls ermittelt.

Der TuS hat es im dritten Anlauf endlich geschafft, seine Satzung zu ändern. Wie berichtet fand dann am Mittwoch die Sitzung zum vertagten Ordnungspunkt statt. Der TuS ist nun auf jeder Jahreshauptversammlung beschlussfähig, egal wie viele Mitglieder anwesend sind. Künftige Einladungen können über Medien verbreitet werden und müssen nicht mehr, wie zuvor, an jedes Mitglied per Post geschickt werden. Gleichzeitig darf auf Beschluss der Versammlung auch das Ehrenamt entschädigt werden.