Geschichten aus dem Ort, Lokalsport

Erfolgreicher Jahresabschluss vor Traumkulisse

von Alexander am Montag, den 22. Dezember 2008

Es klang fast wie eine Abschiedsrede, als der Essener Trainer Michael Kulm nach dem Unentschieden gegen die Sportfreunde auf der Pressekonferenz das Mikrofon in die Hand nahm und so schnell nicht wieder her gab. Am Ende schien alles gesagt worden zu sein, sodass der heimischen Presse nur noch eine Frage auf den Lippen brannte: “Wie stark hatte man Lotte eingeschätzt, war im Vorfeld immerhin von 5:0 oder 6:0 zu lesen?”.

Dass diese Einschätzung freilich so nie von den Essenern gemacht wurde, ist selbstredend. Umso mehr aber freuen sich die Lotter, mit diesem Ergebnis in die Winterpause zu gehen, macht es doch die Schmach aus dem Hinspiel, die 1:4 Niederlage wett. Lotte braucht sich nicht mehr zu verstecken, das haben sie den mindestens 6500 Zuschauern bewiesen.

Lotte kämpfte bis zum Schluss und hatte dabei eine sehr effektive Chancenverwertung. Eher defensiv und kaum über die Mittellinie gelangend, nutze in der 25. Minute der Sturm den ersten richtigen Angriff gleich zum Führungstreffer. Philip Böwing-Schmalenbrock war derjenige, der die Sportfreunde für kurze Zeit auf den 8. Tabellenplatz empor steigen lies. Zwar war der Traum in der 70. Minute beendet, Mölders machte sein 20. Saisontor, doch traurig war deswegen niemand.

Zu dem Zeitpunkt war die Stimmung auf den Essener Rängen bei Weitem nicht mehr so gewaltig wie zu Beginn und negative Stimmen der Fans drangen an die Ohren. Umso lauter aber waren die beiden Fanblöcke aus Lotte. Denn neben dem Fanclub, der bei den Heimspielen und bei vielen Auswärtsspielen ohnehin für Stimmung sorgte, machten die im Sponsorenbus angereisten Förderer mächtig Stimmung. Und diese hielt auch bis weit nach dem Abpfiff im Bus noch an, wo man mit mehr oder weniger kreativen Schlachtrufen zurück zur PGW-Arena fuhr um das vom Geburtstagskind Rolf Horstmann gesponsorte Fass zu leeren.


(”Meilensteine” auf den Treppenstufen der Haupttribüne)


(Blick über einen Teil der Tribüne Richtung VIP-Zelt)


(Sehr gut gefüllte Ränge)


(Die Fans stehen (noch) hinter der Mannschaft)


(Zur Halbzeit war der Sicherheitsdienst mit dem Stopfen der Löcher auf dem Rasen beschäftigt)


(Die mit dem Sponsorenbus mitgereisten Lotteraner)


(Erinnerungsfoto im altehrwürdigen Georg-Melches-Stadion in Essen)


(Vereinsübergreifende Fachgespräche anschließend in der Cafeteria)

Schauen Sie sich die bereits veröffentlichten Bilder von der Liveberichterstattung an. HIER

Übrigens: Die NOZ berichtet in ihrer heutigen Ausgabe von 200 mitgereisten Lotteraner Fans.

Zitat: “Wie vergiftet die Atmosphäre an der Hafenstraße aufgrund der sportlich schwachen Leistungen von Rot-Weiß derzeit ist, zeigte sich darin, dass der Torjubel der rund 6500 Fans kaum lauter war als der von den mitgereisten 200 Lotter Anhängern beim Führungstreffer.” Und “Die rund 200 Fans aus Lotte kamen in Essen auf jeden Fall auf ihre Kosten. 50 waren im Sponsorenbus mit dabei; die Fans hatten außerdem einen Doppeldecker-Bus mit 77 Anhängern organisiert. Außerdem waren einige mit ihrem Privat-Pkw nach Essen angereist.”

Nach dem Patzer mit den vermutlich 500 mitreisenden Anhängern nach Münster, der übrigens auch von einem dortigen Fanmagazin ziemlich auseinander genommen wurde, schon wieder eine ziemliche Fehleinschätzung. Das liegt daran, dass kein verantwortlicher Sportredakteur vor Ort war, um sich ein Bild zumachen. Nach gründlicher Recherche wäre zumindest dieses Bild aufgefallen.

Zählt man da nach und rechnet man die 50 Personen aus dem Sponsorenbus hinzu, dann sind 200 Mitgereiste doch etwas hoch gegriffen. Denn die “üblichen Verdächtigen” bei Auswärtsspielen sind diesmal per Bus gekommen, entsprechend gering sind die PKW-Reisenden gewesen.

Das soll jetzt nicht zum Erbsenzählen ausarten, jedoch kamen solche Sorgfaltsbekundungen dieser Zeitung in unsere Richtung in der Vergangenheit vor. Nichts desto trotz, die Entwicklung ist auserordentlich stark, die Mannschaft wird super unterstützt und vor allem die Begeisterung der Sponsoren und deren Mitwirken war vorbildlich!

Eine Reaktion zu “Erfolgreicher Jahresabschluss vor Traumkulisse”

  1. OleS

    Naja, dass es die NOZ nicht so mit der genaueren Recherche (vor allem im Internet) hat, ist ja nichts neues …