Aus den Vereinen

Rotes Kreuz trauert um Edeltrud Diesel

von Dirk am Montag, den 2. Februar 2009

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Alt-Lotte trauert um eine ihrer großen Stützen: Edeltrud Diesel ist am Donnerstag gestorben. Seit der Gründung des Ortsverbandes im Jahr 1964 war Diesel Mitglied.

In den folgenden Jahrzehnten engagierte sie sich leidenschaftlich und wurde so bald zu einer tragenden Säule des DRK. Besonders am Herzen lag Diesel die Sozialarbeit, heißt es in einer Mitteilung des DRK. „Der Name Diesel war in Lotte fast gleichzusetzen mit dem DRK.“

Sie betreute Mutter-Kind-Kuren, Seniorenerholungsreisen und Behindertenfreizeiten. Vor allem für die Sorgen und Nöte Älterer und Behinderter hatte Diesel immer ein offenes Ohr. Nach dem Bau der DRK-Heimes am Saerbecker Damm gründete Edeltrud Diesel den Seniorenkreis. Für die wöchentlichen Treffen konzipierte sie ein immer wieder abwechslungsreiches Programm.

Für ihren unermüdlichen und selbstlosen Einsatz wurde Diesel mehrfach ausgezeichnet. 1978 erhielt sie das Ehrenzeichen des DRK, 1993 die Ehrenmitgliedschaft. Die zweifellos größte Ehre nahm sie 1986 aus den Händen von Martin Stroot entgegen: das Bundesverdienstkreuz. Für die Mitglieder des DRK-Lotte bedeutet der Tod von Frau Diesel ein Innehalten, ein Gedenken an eine großartige Kameradin, die den Rot Kreuz Gedanken gelebt hat. Sie wird immer ein großer Teil des Lotter Roten Kreuzes bleiben.

Kommentarfunktion ist deaktiviert